Ihre Agentur für schöne Ferienhäuser am Strand und individuellen Urlaub auf Mauritius.
Follow Me on Pinterest
info@isla-mauricia.de
28.Mai 2017 | English | Deutsch | Français |
   Mauritius Unterkünfte
Startseite \ AGB von IM Travel Services
   Über Isla-Mauricia
   Services
   Reise-Informationen
   Themenurlaub
   Multimedia
   Mauritius Karte
Mauritius Karte
Allgemeine Geschäftsbedingungen von
IM Travel Services Limited


1. Geltungsbereich
2. Reisevertrag
(a) Vertragssabschluss
  (b) Vertragsänderungen
3. Zahlungsmodalitäten
4. Stornierung, Umbuchung
(a) Stornierung vor Zahlungseingang
(b) Stornierung/Umbuchung nach Zahlungseingang
(c) Stornierung/Umbuchung bei Gruppenreisen – Buchung eines Objekts
(d) Stornierung/Umbuchung bei Gru IX ppenreisen – Buchung mehrerer Objekte
(e) Stornierung/Umbuchung aufgrund von Nichtinanspruchnahme der Leistung
(f) Umbuchung zugunsten Dritter
(g) Stornierung/Umbuchung in Folge außergewöhnlicher Umstände
(h) Umbuchung aufgrund von Überbuchung
5. Zusatzleistungen
6. Mängel vor Ort, Ausschlussfrist und Verjährung
7. Haftung
(a) Haftbarkeit von IM
(b) Haftbarkeit des Kunden
8. Pass-, Zoll-, Versicherungs- und Gesundheitsvorschriften
9. Datenschutz
10. Gerichtsstand
11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

1.  Geltungsbereich
Für die Vermittlung von Unterkünften auf Mauritius durch die Reiseagentur IM Travel Services Ltd. (nachfolgend: IM) gelten die nachfolgenden Bedingungen. 
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Kunden und IM. Für die gebuchte Leistung gelten die Bedingungen des beteiligten Leistungsträgers, die IM dem Kunden auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt.

IM tritt für die Leistungen, die auf der Website angegeben sind, ausschließlich als Vermittler zwischen Leistungsträger und Kunde auf. Leistungsträger ist der Besitzer oder Verwalter der gebuchten Unterkunft. Die Vertragspflicht von IM ist auf die ordnungsgemäße Vermittlung der Unterkunft beschränkt, dies beinhaltet die entsprechende Beratung, die Abwicklung der Buchung und Übergabe der Reiseunterlagen. IM übernimmt insbesondere keine Haftung oder Garantie für die Leistungserfüllung des Leistungsträgers.
Sollte der Kunde einen Flughafentransfer über IM buchen, ist IM in diesem Fall direkter Vertragspartner. Die Vertragspflicht beinhaltet eine ordnungsgemäße Abholung am Flughafen und den Transport zur gebuchten Unterkunft.


2.  Reisevertrag
(a) Vertragsabschluss
Die Verfügbarkeit der Angebote, die IM auf der Website zur Verfügung stellt, ist begrenzt und daher nicht garantiert. Die Verfügbarkeit und die dazugehörigen Konditionen kann ein Kunde bei IM anfragen. Eine Anfrage vom Kunden ist unverbindlich, diese kann per Kontaktformular, E-Mail, Fax, Telefon oder persönlich in unserer Geschäftsstelle erfolgen. IM wird mit dem Kunden alle Einzelheiten abstimmen und ein Angebot unterbreiten. Sobald der Kunde für dieses Angebot eine verbindliche Buchung tätigt, stimmt dieser gleichzeitig den AGB zu. Mit Erhalt der Rechnung über das Angebot kommt ein Reisevertrag zwischen IM und dem Kunden zustande, welcher beide Vertragsparteien zur Leistungserfüllung verpflichtet.

Der Kunde ist verpflichtet, die Inhalte der Rechnung auf Richtigkeit zu prüfen und innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist den auf der Rechnung stehenden Betrag an IM zu überweisen. Erst nach Zahlungseingang wird IM eine Buchungsbestätigung an den Kunden senden, welche versichert, dass die Unterkunft bei dem Leistungsträger gebucht und schriftlich bestätigt ist. IM hat seine Leistungspflicht als Vermittler zwischen Kunde und Leistungsträger demnach erfüllt und der Buchungsprozess ist abgeschlossen.

Sofern dem Kunden Fehler, Abweichungen oder sonstige Unstimmigkeiten auf der Rechnung oder der Buchungsbestätigung auffallen, ist der Kunde verpflichtet, IM unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen, so dass die Fehler schnellstmöglich behoben werden können.

Sollte der Kunde seiner Zahlungspflicht nicht rechtzeitig nachkommen, ist der Reisevertrag nichtig. Eine Buchung erfolgt in diesem Fall nicht.

Bei Gruppenbuchungen ist der Kunde alleiniger Vertragspartner von IM, der die Buchung tätigt. Dieser ist verpflichtet der Zahlungsaufforderung vollständig nachzukommen sowie das Einhalten der AGB sicherzustellen.

Möchte der Kunde nach erfolgter Buchung vom Reisevertrag zurücktreten, fallen Stornierungsgebühren an (siehe Punkt 4).

(b) Vertragsänderungen
Vertragsänderungen müssen generell schriftlich erfolgen und von beiden Vertragsparteien bestätigt werden. IM ist nur dann berechtigt, von Buchungsvorgaben des Kunden abzuweichen, wenn es IM nicht möglich ist, den Kunden zuvor von der Abweichung zu unterrichten und seine Entscheidung zu erfragen und nach vorherrschenden Umständen davon ausgehen darf, dass der Kunde die Abweichung billigen wird.

In seltenen Fällen muss IM nach erfolgter Buchung Änderungen am Vertrag vornehmen, da ein Leistungsträger Änderungen an seinem Angebot vorgenommen hat. Diese können die Art der Unterkunft oder die Ausgestaltung zusätzlicher Dienstleistungen betreffen. Mögliche Änderungen, die die gebuchte Leistung verschlechtern, werden dem Kunden unverzüglich mitgeteilt. Der Kunde hat die Möglichkeit, die Änderungen zu akzeptieren oder vom Reisevertrag zurückzutreten.
Sollte ein Leistungsträger IM über eine Änderung des Angebots nicht im Vorfeld informiert haben, so ist IM für mögliche Schäden (Verschlechterung des Angebots), die der Kunde durch eine nicht bekannte Änderung trägt, nicht haftbar zu machen. In diesem Fall siehe Punkt 7.

Sollte der Kunde nach erfolgter Buchung eine Änderung wünschen, wird IM prüfen, ob eine Änderung möglich ist und welche Auswirkungen (hauptsächlich finanzielle Konsequenzen) der Änderungswunsch auf den Vertrag hat. Die daraus entstehenden Möglichkeiten wird IM dem Kunden mitteilen. 

Durch eine Vertragsänderung auf Kundenwunsch dürfen für IM keine wirtschaftlichen Einbußen entstehen. Eine Rückzahlung an den Kunden ist bei Vertragsänderung ausgeschlossen. Es steht IM frei, diese Bestimmungen im Einzelfall abzuändern.

Sollte eine Änderung letztendlich zur Stornierung der Buchung führen, fallen Stornierungsgebühren an (siehe Punkt 4).


3.  Zahlungsmodalitäten
Der gesamte Rechnungsbetrag muss vor Reiseantritt an IM gezahlt werden. Ansonsten kann der Buchungsprozess nicht abgeschlossen werden. Nach erhaltener Anzahlung – einer Teilzahlung in Höhe von 50 Prozent – sendet IM dem Kunden eine Empfangsbestätigung zu. Die finale Buchungsbestätigung erhält der Kunde erst nach vollständiger Zahlung.

Sofern eine Buchung kurzfristig (30 Tage vor Reiseantritt oder weniger) erfolgt, muss der volle Rechnungsbetrag zu 100 Prozent sofort geleistet werden, um den Buchungsprozess abzuschließen.

Die Bezahlung erfolgt per Überweisung. Die Bankverbindung von IM und der nötige Verwendungszweck für die Überweisung erhält der Kunde auf der Rechnung. Dieser Verwendungszweck muss unbedingt angegeben werden, damit die Überweisung ordnungsgemäß zugewiesen werden kann. Mögliche Überweisungskosten trägt der Kunde.

Eine Barzahlung erfolgt nur in Ausnahmefällen. Sollte ein Kunde so kurzfristig buchen, dass die Inanspruchnahme der Leistung schneller erfolgt als der Überweisungsprozess, leistet der Kunde die vollständige Zahlung am Anreisetag bar in Euro vor Ort. Der Reisevertrag kommt durch das Übersenden der Rechnung von IM zustande. Auf der Rechnung ist in diesem Fall ausdrücklich vermerkt, dass eine Barzahlung des vollständigen Rechnungsbetrags vereinbart wurde und am Anreisetag erfolgt. Die Buchungsbestätigung erhält der Kunde in diesem Fall erst nach geleisteter Barzahlung vor Ort und er kann im Anschluss seine Unterkunft beziehen.


4.  Stornierung, Umbuchung
(a) Stornierung vor Zahlungseingang
Sollte der Kunde die Leistung stornieren, bevor er seiner Pflicht, der rechtzeitigen (An-)Zahlung des Rechnungsbetrags, nachkommt, so kann er ohne weitere Konsequenzen durch eine offizielle Mitteilung in Form einer E-Mail an IM vom Vertrag zurücktreten. IM wird dem Kunden die Stornierung bestätigen.

(b) Stornierung/Umbuchung nach Zahlungseingang
Ein Rücktritt von der Leistung nach Zahlungseingang ist mit Stornierungsgebühren verbunden. Auch eine Umbuchung kann je nach Leistungsträger mit Gebühren verbunden sein, da diese oft als Stornierung und Neuabschluss gewertet wird.

Die Stornierung muss in schriftlicher Form mit Unterschrift des Kunden erfolgen und an IM gesendet werden. Dies kann in Form eines Briefes per Postweg, per Fax oder per E-Mail mit eingescanntem PDF erfolgen. IM wird nach Eingang der Stornierung die Sachlage prüfen und die Höhe der Stornierungskosten mitteilen. Diese belaufen sich auf 50 Prozent des Rechnungsbetrags bei mehr als 30 Tagen vor Ankunftsdatum und auf 100 Prozent bei weniger als 30 Tagen vor Ankunftsdatum.

(c) Stornierung/Umbuchung bei Gruppenreisen – Buchung eines Objekts
Für Gruppen gelten die gleichen Stornierungsbedingungen: Kosten in Höhe von 50 Prozent des Rechnungsbetrags bei Stornierung von mehr als 30 Tagen vor Ankunftsdatum und 100 Prozent bei weniger als 30 Tagen vor Ankunftsdatum. Sollten nach Buchungsabschluss Änderungen in Form von Minimierung der Personenanzahl bei IM eingehen, hat dies bei Unterkünften, die einen festen Betrag pro Nacht aufweisen, keinen Einfluss auf eine Rückzahlung. Bei Unterkünften, die einen Betrag pro Person pro Nacht aufweisen, wird die Möglichkeit einer Rückzahlung im Einzelfall mit dem Eigentümer der Unterkunft abgesprochen. 

Bei einer erheblichen Änderung der Personenanzahl kann eine Umbuchung in ein kleineres/größeres Objekt in Betracht gezogen werden. Diese ist unter Umständen jedoch mit Stornierungskosten verbunden.

(d) Stornierung/Umbuchung bei Gruppenreisen – Buchung mehrerer Objekte
Für Gruppen gelten die gleichen Stornierungsbedingungen: Kosten in Höhe von 50 Prozent des Rechnungsbetrags bei Stornierung von mehr als 30 Tagen vor Ankunftsdatum und 100 Prozent bei weniger als 30 Tagen vor Ankunftsdatum. Sollten nach Buchungsabschluss Änderungen in Form von Minimierung der Personenanzahl bei IM eingehen, hat dies bei Unterkünften, die einen festen Betrag pro Nacht aufweisen, keinen Einfluss auf eine Rückzahlung. Bei Unterkünften, die einen Betrag pro Person pro Nacht aufweisen, wird die Möglichkeit einer Rückzahlung im Einzelfall mit dem Eigentümer der Unterkunft abgesprochen. 

Bei einer erheblichen Änderung der Personenanzahl kann eine Unterkunft storniert oder eine weitere hinzu gebucht werden. IM wird mit dem Kunden die Möglichkeiten besprechen. Im Falle einer Stornierung fallen Stornierungskosten an. Auch eine Umbuchung ist unter Umständen mit Stornierungskosten verbunden.

(e) Stornierung/Umbuchung aufgrund von Nichtinanspruchnahme der Leistung
Kann ein Kunde die Leistung aufgrund von Krankheit oder eines Unfalls nicht in Anspruch nehmen, muss dieser IM vor Reiseantritt informieren. Nichtinanspruchnahme der Leistung kommt einer Stornierung gleich: Kosten in Höhe von 50 Prozent des Rechnungsbetrags bei Stornierung von mehr als 30 Tagen vor Ankunftsdatum und 100 Prozent bei weniger als 30 Tagen vor Ankunftsdatum. IM wird jedoch eine Rückerstattung der Kosten prüfen und informiert den Kunden schnellstmöglich über die Möglichkeiten. IM empfiehlt dem Kunden eine Reisekranken-/Reiserücktrittversicherung abzuschließen, sodass diese in solch einem Fall eingreifen kann.

(f) Umbuchung zugunsten Dritter
Der Kunde kann seine Buchung vor Reiseantritt zugunsten eines Dritten ändern, sofern genügend Bearbeitungszeit für IM sichergestellt ist. IM behält sich das Recht vor, die Einsetzung eines Dritten in der Buchung abzulehnen. Die Pflichten, die aus dem Vertrag hervorgehen, liegen, wenn IM der Umbuchung zustimmt, in der Verantwortung der Ersatzperson und dem Kunden. Beide Personen werden Gemeinschuldner.

(g) Stornierung/Umbuchung in Folge außergewöhnlicher Umstände
In Fällen höherer Gewalt, wie z.B. Naturkatastrophen, behält sich IM das Recht vor, eine Leistungsänderung vorzunehmen oder im schlimmsten Fall den Vertrag zu stornieren. Der Kunde wird schnellstmöglich informiert und bekommt, wenn möglich, Alternativen angeboten.

IM gewährt keine Erstattung der Kosten, wenn der Kunde aufgrund von Wirbelstürmen und schlechten Wetterbedingungen seine Reise nicht antreten kann. Ist es für den Kunden aufgrund von Unwetter unmöglich vor Ort abzureisen, wird jede weitere Nacht in Rechnung gestellt. Einige Leistungsträger gewähren in diesem Fall Vergünstigungen, dies kann IM jedoch nicht im Voraus planen und garantieren.

(h) Umbuchung aufgrund von Überbuchung
Im Falle einer Überbuchung einer Unterkunft kann der Kunde vor Ort von dem Leistungsträger eine sofortige Lösung verlangen. Der Kunde kann IM kontaktieren, so dass IM Hilfestellung leistet. IM ist jedoch nicht verpflichtet weitere Dienstleistungen zu erbringen und wird nicht die Kosten einer neuen Unterkunft übernehmen. Überbuchung ist ein Fehler des Leistungsträgers, IM ist für dieses Vorkommnis nicht haftbar. Eventuelle Zahlungsrückforderungen stellt der Kunde in diesem Fall direkt an den Leistungsträger, da IM die Zahlung an den Leistungsträger bereits vor Anreise des Kunden begleicht.


5.  Zusatzleistungen
(a) Dienstleistungen vor Ort
Viele Leistungsträger bieten, über die Unterkunft hinaus, auch weitere Dienstleistungen an. Wenn ein Kunde Zusatzleistungen wünscht, wird IM die Verfügbarkeit des Services überprüfen und passende Unterkünfte, die den gewünschten Service anbieten, heraussuchen. Diese Zusatzleistungen werden im Vertrag aufgenommen und an den Leistungsträger weitergeleitet. 
IM übernimmt keine Garantie für die Erfüllung/Ausführung von Zusatzleistungen, da diese im Verantwortungsbereich des Leistungsträgers liegt.

(b) Internetzugang
Die meisten Unterkünfte, die IM anbietet, verfügen über einen Internetzugang. Genaue Information erhält der Kunde auf Wunsch im Buchungsprozess. Vereinzelt verlangt der Leistungsträger Gebühren für die Nutzung. IM gibt keine Garantie für die Funktionsfähigkeit und Qualität des Zugangs, da diese im Verantwortungsbereich des Leistungsträgers liegt.


6.  Mängel vor Ort, Ausschlussfrist und Verjährung
Stellt der Kunde Mängel in seiner Unterkunft fest, soll er dies bitte unverzüglich an die Rezeption, den Manager, die Verwaltung oder an IM weiterleiten, damit schnellstmöglich Abhilfe geleistet werden kann.

Kann ein Mangel während des Aufenthalts nicht beseitigt werden, kann der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach Vertragsende eine schriftliche Reklamation (E-Mail mit detailliertem Schadensbericht, idealerweise mit Beweisfotos) bei IM einreichen. IM überprüft die Sachlage gemeinsam mit dem Leistungsträger und informiert den Kunden über das weitere Vorgehen, welches individuell in Bezug zur Sachlage entschieden wird. Eine fristgerechte Reklamation garantiert keine Rückerstattung oder Schadensersatzzahlung. Sollten der Kunde, IM und der Leistungsträger nicht zu einer Einigung kommen, behält sich IM das Recht vor, den Fall niederzulegen.

Sollte der Kunde die Frist versäumen, kann dies zur Folge haben, dass IM keine Maßnahmen einleiten kann. In diesem Fall hat der Kunde kein Anrecht auf Klärung der Sachlage.

Anspruch wegen nicht vertragsmäßiger Leistungserbringung bezüglich der Vermittlung von IM hat der Kunde innerhalb von 30 Tagen nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der vermittelten Leistung direkt gegenüber IM geltend zu machen. Die Frist wird in diesem Fall nicht gewahrt durch Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem Leistungsträger.

Mit Ausnahme von Ansprüchen aus unerlaubter Handlung verjähren die Ansprüche des Kunden gegenüber IM ein Jahr nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der vermittelten Leistung.


7.  Haftung
(a) Haftbarkeit von IM
IM haftet nicht für die Erbringung der Leistung selbst, sondern nur für den Vermittlungsprozess. Bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften haftet IM für die korrekte Weitergabe an den Kunden, nicht aber für die Richtigkeit der erteilten Inhalte.
IM übernimmt die volle Verantwortung für die Erfüllung des Vertrags, so dass der Kunde seine gewünschte Unterkunft am Anreisetag erhält. Der Verantwortungsbereich von IM umfasst folgende Leistungen:
1. Ein einwandfreier und angemessener Buchungsprozess (Beratung, Vorbereitung, Vertragsabschluss, 
Buchungsbestätigung).
2. Eine sorgfältige Auswahl der Leistungsträger.
3. Eine ständige Kontrolle der Qualität und Standards der Unterkünfte.
4. Die Richtigkeit der Online-Ausschreibung auf der Website von IM.
5. Eine korrekte Erfüllung der Leistungspflicht, die dem Vertrag zugrunde liegt.

IM kann nicht für Schäden, Verluste oder Probleme 
1. in der Unterkunft
2. während des Flughafentransfers
3. während der Leihdauer eines Mietwagens
haftbar gemacht werden, die nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit bei der Auswahl des Leistungsträgers verursacht wurden. 

Die Bilder einer Unterkunft, die auf der Website von IM angezeigt werden, sind nicht bindend. IM kann nicht für Unterschiede zwischen Bild und Unterkunft haftbar gemacht werden. Ebenso sind die Beschreibungen, die aus dem Titel einer Unterkunft hervorgehen, nicht vertraglich bindend. Sie dienen lediglich zur Differenzierung und Wiedererkennung. Entscheidend ist der Inhalt, den IM für eine Unterkunft angibt.

IM kann nicht für klimatische Bedingungen während des Aufenthaltes des Kunden haftbar gemacht werden.

(b) Haftbarkeit des Kunden
Der Kunde verpflichtet sich bei Vertragsabschluss dazu, dass die Unterkunft (das Anwesen, die Einrichtung, das Mobiliar und anderer Zubehör) bzw. der Mietwagen im selben Zustand übergeben wird, wie zu Beginn vorgefunden. Der Kunde muss für Schäden, Brüche und Verluste selber aufkommen, die während des Aufenthalts bzw. während der Leihdauer entstehen.
Die Personenanzahl (Erwachsene und Kinder) darf die Anzahl der gebuchten Schlafplätze in einer Unterkunft nicht überschreiten. Der Austausch von Personen während des Aufenthaltes ist nicht gestattet, sofern nicht anders besprochen und schriftlich festgehalten.

Wenn der Kunde ein unangemessenes Verhalten aufzeigt und der Leistungsträger dies an IM weiterleitet, wird IM die Beschwerden auf Rechtmäßigkeit überprüfen. Sollte die Beschwerde bzgl. einer Unterkunft so weit reichen, dass diese mit dem Aufenthalt des Kunden auf dem Gelände des Leistungsträgers unvereinbar ist, wird IM Maßnahmen treffen, die im schlimmsten Fall den sofortigen Verweis vom Gelände, ohne Kostenerstattung, mit sich bringen.


8.  Pass-, Zoll-, Versicherungs- und Gesundheitsvorschriften
Der Kunde trägt selber die Verantwortung, sich über Einreisebedingungen, die aktuelle Sicherheitslage und die Gesundheitshinweise zu informieren. 
Vor Reiseantritt muss der Kunde über die notwendigen Reisedokumente verfügen (gegebenenfalls ist ein Visum nötig). Alle Nachteile, die zu Ungunsten des Kunden entstehen, wie z.B. die Erhebung von Flughafensteuern oder Strafgeldern in Fällen von Missachtung der Einreisebestimmungen, gehen zu Lasten des Kunden. Darüber hinaus muss der Kunde bei Ankunft dem Zoll auf Wunsch die Buchungsbestätigung vorlegen können.

Der Abschluss einer Kranken-, Gepäcks- und/oder Reiserücktrittversicherung ist nicht vorgeschrieben, wird jedoch empfohlen.


9.  Datenschutz
IM nimmt den Schutz der persönlichen Daten sehr ernst. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und die Privatsphäre der Kunden zu schützen, ist für IM selbstverständlich. Die Daten des Kunden werden nur im Rahmen der geltenden Gesetze oder im Rahmen einer vom Kunden erteilten Einwilligung verwendet. Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zu widerrufen.
IM gibt generell keine persönlichen Daten an Dritte weiter, es sei denn, IM ist rechtlich zur Herausgabe verpflichtet (z.B. beim Einsatz von Strafverfolgungsbehörden).

Für eine Reservierungsanfrage benötigt IM vom Kunden: Vor- und Nachname, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Sofern der Kunde einen Flughafentransfer wünscht, benötigt IM weitere informationen: An- und Abreisedaten, Fluggesellschaft und -nummer.
Die Eigentümer der Unterkunft erhalten notwendigerweise die Daten des Kunden, um zu erfahren, wer ihr Gast (der Kunde) sein wird, wie lange der Kunde bleibt und welchen Service der Kunde gebucht habt.

IM arbeitet mit sicheren Datennetzen, die sowohl mit Firewalls im Industriestandard, als auch durch Passwörter geschützt sind. IM arbeitet mit Sicherheitsvorkehrungen, um den Schutz vor Änderung, Verlust oder Missbrauch der Kundendaten zu gewährleisten. Nur ausgewählte Mitarbeiter haben Zugang zu den Informationen, die der Kunde an IM übermittelt. Diejenigen Mitarbeiter, die mit den persönlichen Daten in Berührung kommen, werden vor Aufnahme ihrer Tätigkeit schriftlich auf die Wahrung des Datenschutzgesetzes verpflichtet. IM bemüht sich, alles organisatorisch- wie auch technisch Machbare zu tun, um die Daten des Kunden zu schützen.


10.  Gerichtsstand
Die Auslegung, Gültigkeit und Erfüllung dieses Reisevertrags wird von den Gesetzen von Mauritius beherrscht und unwiderruflich durch die Parteien bei der zuständigen Gerichtsbarkeit von Mauritius, an die Grenzen des internationalen Privatrechts vorgebracht. Der Kunde kann das Unternehmen nur in dem Ort verklagen, an dem es ansässig ist und wo es als Unternehmen registriert ist. 

Sollte der Kunde von IM verklagt werden, wird der Wohnsitz des Kunden als Ort der Gerichtsbarkeit gesehen. Wenn der zu verklagende Kunde ein Unternehmen, ein voll qualifizierter Händler oder ein Kaufmann ist, ist der Ort der Gerichtsbarkeit nach internationalem Privatrecht der Standort von IM.


11.  Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bedingungen dennoch ihre Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Vertrags zwischen dem Kunden und IM wird nicht beeinträchtigt.




IM Travel Services Limited
La Salette Road 
Grand Baie
Mauritius


Stand: 07.2014


Bookmark and Share Follow Isla_Mauricia on Twitter


 
Seit Jahr 2000 © Isla-Mauricia - Alle Rechte vorbehalten.
> Kontaktieren Sie uns