Ihre Agentur für schöne Ferienhäuser am Strand und individuellen Urlaub auf Mauritius.
Follow Me on Pinterest
info@isla-mauricia.de
27.März 2017 | English | Deutsch | Français |
   Mauritius Unterkünfte
Startseite \ Erlebnis-Urlaub
   Über Isla-Mauricia
   Services
   Reise-Informationen
   Themenurlaub
   Multimedia
   Mauritius Karte
Mauritius Karte
Erlebnis-Urlaub

Mauritius hat deutlich mehr zu bieten als feinste Sandstrände und türkisblaues kristallklares Wasser. Nicht nur die verschiedenen Kulturen und deren Einflüsse auf die Insel gestalten Mauritius unverwechselbar und vielfältig, sondern auch das kontrastreiche Freizeitprogramm, das die Natur zu bieten hat. Überzeugen Sie sich selber und lernen Sie über die Köstlichkeiten hinaus auch die Flora und Fauna der Insel auf Ihre eigene Art kennen. 

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Möglichkeiten vor, um Ihren Urlaub abwechslungsreich zu gestalten.

Tipp: Lesen Sie sich doch ein paar Reiseberichte in unserem Blog durch, um schon einmal Anregungen für Ihren Aufenthalt auf der Insel zu bekommen.Blog


Tauchen
Das Korallenriff vor Mauritius umgibt mit einer Länge von ungefähr 160km nahezu die gesamte Insel. Es ist eines der größten ungebrochenen Riffs der Welt. Durch das kristallklare Wasser ist die Flora und Fauna der Unterwasserwelt auf Mauritius höchst beeindruckend – nicht nur die Strände der Insel sind wunderschön, auch der Blick unter die Wasseroberfläche lohnt sich. Sie können Clownfische oder Schmetterlingfische in ihrer natürlichen Umgebung erleben und ebenso Delphine von Nahem sehen.

Tauchen können Sie auf Mauritius generell das ganze Jahr über, nur zu Beginn des Jahres, können im Januar und Februar Wirbelstürme auftreten. Auf der Insel gibt es mehrere Tauchzentren und sehr viele Tauchreviere, die Sie per Boot unter einer Stunde erreichen. Hier werden Anfänger und auch fortgeschrittene Taucher (bis zum Dive Master oder Instruktor Niveau) fündig. Tauchgänge gehen bis maximal 40 Meter in die Tiefe, die Schwierigkeitsstufen variieren. Es gibt Innen- und Außenriffe, Kanäle, Steilwände, Wracks, Höhlen und sogar Haitauchplätze. Auch nachts werden Tauchgänge angeboten. 

Hinweis: Achten Sie unbedingt darauf, dass die Tauchzentren der MSDA (Mauritius Scuba Diving Association) angehören. So ist sichergestellt, dass Sie von qualifizierten, international anerkannten Tauchlehrern geführt werden.

Kitesurfen
Für Kitesurfer ist die Insel ein wahrhaftes Paradies. Gerade in der Nebensaison von Mai bis Oktober sind die Windstärken auf Mauritius ideal, um an verschiedenen Buchten zu kiten. Testen Sie beispielsweise Pointe d'Esny oder Le Morne im Süden oder Belle Mare im Osten. Auch im Norden bei Cap Malheureux bieten sich verschiedene Lagunen an. Achten Sie allerdings auf die vereinzelten Korallen im Wasser, um Verletzungen zu vermeiden.

Für Anfänger ist eine Lagune mit ruhigem Wasser und auflandigem Wind optimal, hier können Sie nicht abtreiben und Ihre Manöver und Sprünge entspannt ausprobieren. Achten Sie beim Starten auf genügend Abstand von Bäumen am Strand, um aufwändiges Leinenordnen zu vermeiden. 

Surfen
Gute Wellen bekommen Sie an der Süd-Westküste in der Bucht von Tamarin generell das ganze Jahr über. Die Hauptsaison ist jedoch von Mai bis Oktober.
Ebenso Anfänger als auch Könner fühlen sich hier wohl. Während die Anfänger ihr Talent innerhalb des Riffs unter Beweis stellen, können Sie sich als Könner südlich über das Riff hinauswagen und hohe Wellen surfen.

In Le Morne treffen Sie hin und wieder echte Profis an, die die berühmte “One-Eye-Wave” surfen. Ende des Jahres (Nov/Dez) findet in Riviere des Gallets der alljährliche Surfwettbewerb statt. Hier kommen Sie auch als Zuschauer auf Ihre Kosten.

Hinweis: Die Außenriffe “Manawa”, “Chameaux” und “One-Eye” sind aufgrund der masthohen Wellen (2-4 Meter) nur für geübte Surfer zu empfehlen. Teilweise ist hier keine Rettung mehr gewährleistet.

Golfen
Mauritius ist ein beliebtes Domizil unter Golfern. Hier kommen Anfänger genauso wie geübte Könner auf Ihre Kosten. Auf Mauritius gibt es Golfplätze, auf denen Sie umgeben von Mangroven oder Zuckerrohrfeldern spielen oder die Sicht auf türkisblaue Lagunen, weiße Strände, Berge und Wälder der Insel genießen. Hier haben die Plätze eine Länge von bis zu 7km oder einer Größe von bis zu 140 Hektar.

Detailliertere Informationen finden Sie hier.

Klettern
Bei den Wasserfällen in Tamarin wird das sogenannte Canyoning angeboten. Hier können sie als Abenteurer halb- oder ganztags klettern bzw. sich abseilen, springen, sich an Leinen durch die Luft ziehen lassen (“Ziplining”), schwimmen und wandern. Adrenalinkicks werden hierbei nicht ausbleiben. 

Wandern
Mauritius eignet sich sehr gut, um die einzelnen Teile der Insel zu Fuß zu erkunden. Sie können entlang der Südküste wandern, wo sie atemberaubende Ausblicke auf das Meer haben und die Wellen gegen die Kliffs preschen. Ebenso können Sie im Black River Gorges Nationalpark, bei den Tamarind Falls (7 Cascades) oder im Ferney Vally durch die tropische Umgebung wandern und die Natur genießen. Im Südosten der Insel befinden sich Höhlen, die Sie erkunden können. Informieren Sie sich vorher, welche Strecken sich bedenkenlos ohne Guide meistern lassen und welche Sie besser an der Seite eines Ortskundigen begehen sollten.

Radfahren
Die Insel mit dem Rad erkunden – Kennenlernen auf eigene Faust. Diese Variante wird hier immer beliebter. Mountainbike-Verleiher findet man vermehrt und auch Hotels bieten den Verleih und geführte Touren immer häufiger an. Der Norden der Insel ist flach, in Richtung Süden steigt die Insel an und nach Osten ist der Abstieg sanfter als nach Westen. Man kommt hier bei Steigungen von bis zu 16 Prozent ordentlich ins Strampeln. Bedenken Sie, dass sie an die Temperaturen und die Luftfeuchte auf der Insel wahrscheinlich nicht gewohnt sind. 
Wenn Sie auf's Rad steigen, werden Sie sich auch unbedingt über den Linksverkehr bewusst. In den verstädterten Regionen und in der Hauptstadt Port Louis herrscht Verkehrschaos auf den Hauptstraßen. Wenn Ihnen dies zu viel wird, begeben Sie sich hinter die Stadtgrenzen, dort verebbt der Trubel, Ruhe kommt auf.
Bei Charamel können Sie beispielsweise noch durch den Urwald fahren, denn die Hänge sind dort zu steil für den Zuckerrohranbau. Im Osten reicht der Tropenwald fast bis an die Küste – hier können Sie die grüne Landschaft erkunden. Über mögliche Touren können wir Ihnen gerne Informationen geben. 

Tipp: Ende September findet jährlich das 100km-lange Rennen “The Circle” mit mehr als 500 Teilnehmern statt. Schauen Sie zu oder nehmen Sie gleich selber daran teil. 

Reiten
Auf der Insel können Sie Ausritte am Strand und auch im Landesinneren in Wäldern erleben. Es ist Ihnen überlassen, wofür Sie sich entscheiden. “Mont Choisy Horse Riding Delights” bietet beispielsweise Touren durch's Gelände an, die von einem ehemaligen Jockey geführt werden. Die Pferde sind meist pensionierte Rennpferde. Die Ausritte werde morgens und nachmittags angeboten. Ausritte am Strand werden von einigen Hotels angeboten, die teilweise sogar ihre eigenen Reitställe haben.

Parasailing
In Belle Mare und auf der Île aux Cerfs im Osten von Mauritius sowie in Grand Baie im Norden der Insel können Sie Parasailing ausprobieren. Sie werden durch die Lüfte gleiten und den Ausblick auf's Meer mal ganz anders genießen. Und wenn Ihnen das nicht reicht, probieren Sie es doch mit einem Fallschirmsprung aus über 3.000 Meter Höhe – Skydiving wird im Norden der Insel angeboten. So erhalten Sie einen einmaligen Blick auf Mauritius, den Sie bestimmt nie wieder vergessen werden. Adrenalin pur!


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Nehmen Sie gerne direkt und unverbindlich Kontakt mit uns auf: info@isla-mauricia.com


Bookmark and Share Follow Isla_Mauricia on Twitter


 
Seit Jahr 2000 © Isla-Mauricia - Alle Rechte vorbehalten.
> Kontaktieren Sie uns